Freitag, März 17, 2006

CeBIT 2006: Neues vom "Götterboten" Hermes

Autor: Marc Kersten - Datum: 17.03.2006
Kategorien: Handy / UMTS / HSDPA / Windows CE / HTC / Vodafone

Es gibt gute und schlechte Nachrichten zu HTCs erstem UMTS/HSDPA-Handy mit dem Codenamen Hermes. Die Gute zuerst: Neben T-Mobile hat nun auch die deutsche Vodafone Niederlassung offiziell bestätigt, dass man das Gerät ins Programm nimmt und zwar unter dem Namen "VPA Compact III". Entgegen verbreiteter Gerüchte hat T-Mobile offenbar keine zeitlich befristete Exklusivvereinbarung mit HTC für das "Windows Mobile"-Gerät abgeschlossen, denn auch Vodafone will damit im Juni oder Juli auf den Markt kommen - also praktisch zeitgleich mit dem ewigen Konkurrenten um Platz 1 des deutschen Handymarktes.

Nun aber die schlechte Nachricht und die hat es in sich! Der VPA Compact III wird bei Auslieferung kein HSDPA beherrschen. Präziser gesagt: Die entsprechende Hardware stecke zwar drin, HTC sei "aber leider erst später in der Lage, die notwendige Software hierfür bereitzustellen", so Joachim Schröer, leitender Produktmanager bei Vodafone Deutschland. Da dies ein "Herstellerspezifisches Thema" sei, darf davon ausgegangen werden, dass auch T-Mobiles MDA Vario II später als angekündigt oder zunächst als reines UMTS-Gerät ohne HSDPA auf den Markt kommt.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Links zu diesem Artikel:

Link erstellen

<< Zurück zur Hauptseite